Solarstrom ist Photovoltaik

Eine Fotovoltaikanlage wandelt Sonnenlicht in elektrischen Strom um. Schon auf der Dachfläche eines Einfamilienhauses kann meistens bereits so viel Strom erzeugt werden, wie in diesem Haus verbraucht wird. Über einen Wechselrichter und einen separaten Zähler lässt sich der solar erzeugte Strom ins öffentliche Stromnetz einspeisen oder sofort selbst verbrauchen.

 

Solarstrom zum Eigenverbrauch
Vom erzeugten Solarstrom lassen sich in der Regel ohne zusätzliche Solarbatterie etwa 30% selbst verbrauchen, 70% werden ins Netz eingespeist und vergütet. Der selbst verbrauchte Strom ersetzt den teuren Kaufstrom, der momentan schon etwa 30 Cent pro kWh kostet. Die Vergütung des restlichen Stroms ist vergleichsweise gering mit weniger als 10 Cent. Mit einer Solarbatterie lässt sich der Anteil des Eigenstroms auf über 80% steigern. Damit sind Solarbatterien trotz des höheren Anschaffungspreises schnell wirtschaftlich. Batteriesysteme sind erweiterbar, damit können dann auch Elektroautos quasi kostenlos aufgetankt werden. Die Notstromfunktion schafft Sicherheit bei Stromausfall und hält Kommunikation, Heizung und weitere Funktionen im Haus aufrecht.

 

Die Vorteile im Überblick


Nutzung der kostenlosen Energiequelle Sonne
Emissionsfreie Stromerzeugung
lohnende Geldanlage, gute Rendite
Entlastung konventioneller Kraftwerke
Unabhängigkeit vom Stromversorger
sichtbares Zeichen für Klima- und Umweltschutz
unbegrenzte Verfügbarkeit der Sonnenenergie

Photovoltaik

 

 

 

 

 

 

Strompreisentwicklung
(Quelle: Jahnsolar)

Referenzen

Suche
Kontakt

Team

Sitemap
Impressum
Datenschutz
AGB